Previous Next

Fosennachtsnickel

Der Umzug der Fosenachtsnickel ist ein alter Heische-Brauch im Frankenwald: Der Gemeindediener hatte das Recht, seine Buben als "Fosenachtsnickel" zu den Bauern zu schicken, die zur Fosenocht Vieh geschlachtet hatten. Bei ihrem Zug durch die Gemeinde, beim Bürgermeister beginnend, wurden sie von der örtlichen Jugend begleitet.

 

Augenzeugen wissen zu berichten, dass noch um die Jahrhundertwende die Schulkinder durch die Stadt gezogen sind.