Previous Next

Hexen und Bärentreiber

In der Stadtsteinacher Chronik von Heimatforscher Simon Köstner steht im Zusammenhang mit örtlichen Fastnachtbräuchen der Satz: "Man verkleidete sich, führte närrische Spiele auf, verspottete den aus dem Winterschlaf erwachten Bären, indem man sich gegenseitig in Erbsenstroh wickelte und an der Kette herumführte." Dieses Bärentreiben und der Tanz der Hexen waren schon Bestandteil früherer Fastnachtumzüge in Stadtsteinach. So wird darüber in Zeitungsberichten aus der Zeit von weit vor der Jahrhundertwende geschrieben. Darüber hinaus ist dieses Brauchtum auch aus anderen Quellen aus dem Frankenwald bekannt.